Der größte und einer der schönsten Seen ist der Bodensee, der an Baden-Württemberg, Bayern sowie an die Schweiz und Österreich grenzt. Der Bodensee ist zudem mit rund 260 Metern der tiefste und mit einem Volumen von 48 km³ der wasserreichste See Deutschlands. Er teilt sich auf in den Obersee und Untersee und wird vom Rhein durchflossen. Neben der weltberühmten Blumeninsel Mainau mit ihren wunderschönen Parks und Gärten befinden sich noch die Inseln Lindau, Reichenau, Werd und die Dominikanerinsel auf dem See. Der Bodensee ist eines der beliebtesten Ferienregionen Europas, da das milde Klima, die gute Wasserqualität und die reizvolle Landschaft in der Umgebung zahlreiche Wassersportler, Urlauber und Ausflügler anziehen.

Am Bodensee war ich das erste mal 1992 in Lindau. Ein kurzer 3 Tages-Trip. Ich konnte mich noch an das bemalte Rathaus erinnern und natürlich der Löwe bei der Hafeneinfahrt .

Nun unserer Reise: Von Füssen aus ging es nach Kempten im Allgäu

 

Vorab hatte ich einen Reiseblog gelesen der ein Wirtshaus in Uhldingen am Bodensee hervorhob. Also machten wir uns auf den Weg über Kempten und Friedrichshafen weil wir bis zum Check in in Lindau noch Zeit hatten. Der Gasthof war ein wenig außerhalb und leicht am Berg und somit auch ein idealer Ort um die ersten Fotos zu machen.

 

Dort angekommen war der ganze Bodensee jedoch im Nebel und somit kein Fotomotiv wie im Reiseblog beschrieben. Also Kehrtwendung und wir machten uns auf den Weg in den Ort Uhldingen und zum See. Ein kleiner Spaziergang, eine erste Fischsemmel danach ein Nachmittagskaffee bei herrlichstem Wetter.

Uhldingen am Bodensee
Uhldingen am Bodensee

Ein spannendes Erlebnis ist ein Besuch der Pfahlbauten in Unteruhldingen. Das archäologische Freilichtmuseum zeigt, wie die Menschen der Stein- und Bronzezeit vor 6000 bzw. 3000 Jahren am Bodensee lebten.

Lindau am Bodensee

Der bekannteste bayerische Ort am Bodensee ist mit Abstand Lindau am Bodensee. Die rund 25.000 Einwohner zählende Stadt ist ein sehr beliebtes Reiseziel für Tagesausflügler und war auch unser Ziel.

Unser Max Hotel war nicht auf der Insel sondern kurz vorher und wir brauchten nur der Bahnlinie entlang zu gehen und waren in 10 Minuten auf der Insel in der Altstadt. Bewusst so gewählt denn in der Nähe war auch ein kleiner Park wo unsere Fellnase sich austoben konnte. Das Hotel selber war ein Garni Hotel also nicht immer besetzt aber uns fehlte es an nichts. Ein wunderbares Frühstück gab es mit allem was man sich vorstellen kann. Das Zimmer groß und sauber. Alles perfekt!

Die Altstadt von Lindau, die sich auf einer Insel befindet, ist bei Touristen sehr beliebt. Hier befinden sich etliche Sehenswürdigkeiten und historische Gebäude und auch so manches Fotoobjekt.

In der Altstadt findet man unzählige Gasthöfe und Restaurants die typische Speisen aus der Region anbieten. Dabei spielt der Hafen von Lindau mit den Wahrzeichen Löwe und Neuer Leuchtturm eine wichtige Rolle. Von hier aus machten wir erstmal eine Altstadt-Tour am See entlang.

Bei der Spielbank von Lindau entdeckten wir den Schiffsbetrieb Wiehrer und somit ging es auf hohe See.

Bregenzer Bucht Rundfahrt: 1-stündige Rundfahrt

Gemütliche Rundfahrt ab dem Anlegesteg hinter der Lindauer Spielbank.

Mit der MS Bayern ging es entlang dem deutschen Ufer, Überquerung der
deutsch-österreichischen Landesgrenze, Fahrt durch die Bregenzer Bucht, dem Pfänderrücken entlang nach Bregenz. Vorbei an der berühmten Bregenzer
Seebühne, Kloster Mehrerau. Überquerung des Obersees zur deutschen Seite, an der Lindauer Hafeneinfahrt vorbei zurück an den Anlegesteg.