Bei unserem letzten Salzburg Besuch wollte ich unbedingt auch noch den kurzen Abstecher an den Königsee machen. Leider bei nicht allzu gutem Wetter wie ich bei der Hinfahrt feststellen mußte. Zwischendurch fing es an zu schneien dann kamm wieder Regen dazwischen und so wechselte sich das Wetter hin und her.

Und so war es auch bei der Ankunft am Parkplatz vom Königsee. Es regnete zwar nicht in Strömen aber es war unbequemes nasses Wetter.

Tipp: Am Ende des Königssees aussteigen und eine Wanderung um den Obersee machen. Und an St. Bartholomä auch aussteigen und zur Eiskapelle wandern. Wir haben uns die Schifffahrt dieses mal erspart.

Achtung Hundebesitzer: Schifffahrt ab 2018 nur mehr mit Maulkorb für den Hund erlaubt. Egal welche Größe und Rasse!

Geheimtipp Hintersee

Wer mag, kann es danach dann gut sein lassen und von Schönau aus wieder die Heimfahrt antreten. Wer aber Lust auf noch mehr See hat, der kann sich an diesen Tipp für Liebhaber halten: Bei Ramsau, mit dem Auto nicht weit entfernt, findet sich der Hintersee. Der klingt erst mal unspektakulär – und die ersten Blicke vom Parkplatz und vom Wanderweg durch den Zauberwald aus bestätigen diese Vermutung auch. Aber mein Ratschlag: nicht aufgeben, sondern die See-Umrundung zu Fuß machen. Denn: Auf der gegenüberliegenden Seite findet sich eine zauberhafte Stelle.

Tipp: Einmal um den Hintersee wandern und auf der Rückfahrt unbedingt das berühmte Foto von der Kapelle in Ramsau machen.

Im Berchtesgadner Land unbedingt ansehen sollte man sich die Rodelbahn, den Königssee mit Obersee und St. Bartholomä, den Jenner, den Kehlstein und das Kehlsteinhaus, den Obersalzberg mit der Roßfeld-Höhenstrasse, den Hintersee bei Ramsau.

Falls es nochmal einen Regentag gibt, dann nach Salzburg ins Haus der Natur. Absolut sehenswert!