hier erzähle ich von meiner Heimat,

in der ich meine Kindheit und Jugendzeit verbracht habe...

OSTTIROL

Dort, wo sich die höchsten Berge Österreichs befinden, liegt also meine Heimat.

Osttirol liegt an der Alpensüdseite, eingebettet zwischen Tirol, Italien und Kärnten. Durch diese geschützte Lage, zwischen den höchsten Bergen der österreichischen Alpen, herrscht in Osttirol ein vorwiegend mildes Klima mit viel Sonnenschein.

Die meisten Menschen müssen erst mal den Fuß vor die Türe setzen damit sie wissen wie schön es zu Hause war oder ist. So war es auch bei mir, denn wenn man als Kind und Jugendlicher alles vor der Haustüre hat was die Natur so zu bieten hat, weiß man vieles nicht zu schätzen und empfindet es als selbstverständlich. Erst als ich arbeitsbedingt die Heimat verlassen mußte vermißt man plötzlich dieses und jenes. Durch viele Gespräche mit Personen aus anderen Regionen, die mir von Osttirol als Urlaubsparadies vorgeschwärmt hatten, habe auch ich meine Heimat neu entdeckt und zu schätzen gelernt. Natürlich waren wir in unserer Kindheit und Jugendzeit viel auf den Bergen unterwegs. Schon jeder Schulausflug führte hoch hinaus. Im jugendlichem Alter waren wir mit unserer Clique viel in der Natur und immer mit dem Fahrrad unterwegs.
Und später beim Miltärdienst waren wir nicht umsonst im Jägerbataillon und täglich in den Osttiroler Wäldern zwischen irgendwelchen Büschen zu finden.

 

Osttirol gilt als eines der letzten naturbelassenen „Rückzugs- und Urlaubsgebiete“ in Mitteleuropa.

Die Naturlandschaft rund um Großglockner und Großvenediger bietet rund 250 Kilometer bestens markierter und beschilderter Wanderwege bis über 3.000 m Höhe mit 11 bewirtschafteten Schutzhüten mit Übernachtungsmöglichkeiten.

Schroffe Berggipfel, klare Bergseen, Gletschermassive, grüne Almen und liebenswerte Menschen denen viel an dieser Naturlandschaft liegt.

Ganz besonders schön ist es im Herbst, denn nun präsentiert sich die Natur in den buntesten Herbstfarben und in der Hochgebirgslandschaft lässt es sich bei den angenehmen herbstlichen Temperaturen herrlich wandern. Also wenn sich der Herbst mit seinen gelbgold- und feuerrot- farbenen Herbstblätter wieder mal ankündigt, ist die Zeit gekommen, die Wanderschuhe aus dem Kasten zu holen und die Wanderwege unsicher zu machen. Dem Bergwanderer eröffnen sich von hier aus unzählige Wandermöglichkeiten in almige Täler und felsige Höhen.

Aber bleiben wir zuerst bei Frühling, Sommer und Herbst. Der Nationalpark Hohe Tauern mit seinen grünen Hängen, mächtigen Felsen und ewigen Gletschern gilt als Eldorado für Alpinisten und ist der größte Nationalpark Österreichs sowie der ganzen Alpenregion. Ob leichter Spaziergang, ausgedehnte Wanderung, anspruchsvolle Exkursion oder mehrtägige Trekkingtour – im Nationalpark findet jeder etwas Passendes.

Bergsommerfrische in Osttirol heißt herrliche Landschaft, Gastfreundschaft, Abenteuer, Sport, Natur und Kultur verbinden. Nichts liegt also näher als auf einer grünen Almwiese eine kleine Verschnaufpause einlegen, die höchsten Berge Österreichs betrachten, Naturschauspiele bestaunen - der Sommer in Osttirol ist so vielfältig wie die Natur selbst.

 

Osttirol sollte man eigentlich nicht so „im Vorbeigehen“ besuchen. Osttirol sollte man in all seinen Facetten genießen: Wandergenuss, Kunstgenuss, kulinarischer Genuss…

das höchste in Österreich - der Großglockner
das höchste in Österreich - der Großglockner

Osttirol ist eben das richtige Urlaubsziel für sportliche Urlauber

( Mountainbiking, Rafting, Kajak, Paragleiten, Skifahren, Langlaufen )

oder aber auch für die stillen Naturliebhaber und Wanderer.

Osttirol wird in 4 große Tourismusregionen aufgeteilt:

Wer sich Osttirol von Norden her nähert - etwa über den Felbertauern - hat nach der Pass-Überquerung leicht lachen. Hier beginnt nämlich der ,Süden‘ mit all seinen Vorteilen. Und nicht umsonst trägt die Osttiroler Metropole Lienz stolz den Titel ,Sonnenstadt‘. Die Vielfalt dieser Landschaft ist ein anderes prägendes Merkmal. Hier das sanfte Lienzer Becken, dort die steil aufragenden Felsnadeln der Lienzer Dolomiten. Eine spannende Landschaft, die schon von den Römern geschätzt worden war als sie Aguntum erbauten.

======================================================================

TIPPS:

 

Wer schon mal in Osttirol ist sollte die einzigartigen Schlipfkrapfen probieren:

 

Schlipfkrapfen sind Teigtaschen mit einer herzhaften Kartoffelfülle, die traditionell mit brauner Butter, frischem Schnittlauch und geriebenem Käse serviert werden

======================================================================

Sehr zu empfehlen ist im Sommer die OSTTIROL-KARTE, mit der man gegen eine einmalige Gebühr sämtliche Bergbahnen, Schwimmbäder, Museum Schloss Bruck, Römerstadt Aguntum, Wildwasserschaupfad, Wildpark Assling und vieles mehr kostenlos nutzen kann.

======================================================================

Wildpark Assling
Die in freier Wildbahn in Osttirol lebenden Tiere kann man im Wildpark Assling sehr nahe beobachten. Dieses Wildgehege bietet mehr als 100 Vierbeinern der alpinen Region eine zweite Heimat und bei herrlicher Lage gute Ausblicke auf der Pustertaler Sonnenterrasse.

Ganzjahresrodelbahn - Der Osttirodler
Dieser spektakuläre Alpine Coaster am Lienzer Hochstein sorgt für im Sommer wie im Winter für Jubelschreie von Groß und Klein.

Vitalpinum
Wohlfühlen aus den Tiroler Bergen wird im Vitalpinum in Thal groß geschrieben. In diesem alpinen Erlebnis- und Wohlfühlpark wird die vitale Kraft der Berge spürbar gemacht und in den Sinne-Stationen erlebt man die Natur mit allen Sinnen und kann viele vitalisierende Produkte aus natürlichen Inhaltsstoffen erwerben.

Aguntum
Dieses Museum gibt Einblicke in das Alltagsleben zur Römerzeit und zeigt allerlei Funde aus dieser eindrucksvollen Römerstadt - eine kleine archäologische Sensation, weil zuvor noch nie ein Gebäude dieser Bauart so weit nördlich gefunden worden ist. Deutlicher kann man fast nirgendwo sonst auf die lange Zeit der Besiedelung im heutigen Osttirol hingewiesen werden...

Aber auch besonders auch für Familien wird viel geboten:

Vom Wichteldorf mit Wichtelexpress und Kinderolympiade, Ökoralleys über Pferdekutschenfahrten oder Bauernhofbesuchen bis zur Kindererlebniswelt.


OSTTIROL im Winter

 

Im Winter liefert Osttirol schier unerschöpfliches Angebot an Wintersportmöglichkeiten.

Das Schneeschuh- und Skitouren-Paradies Osttirol kann mit seinen Seitentälern traumhafte Erlebnisse in einsamer und unberührter Natur bieten. Dazu kommt noch, dass diese Region in den ersten drei Monaten des Jahres sichere Touren garantieren kann. Auf einsamen Spuren weit weg von Rummel und Hektik können Sie sich auf eigenen Füßen in das Reich der weißen Berge begeben. Die Schneesicherheit der Alpensüdseite ermöglicht viele Wege während des gesamten Winters von Januar bis in den April hinein.

Winter in den Lienzer Dolomiten: Klingt das nicht wie ein Versprechen?
Um die Dimension und die Tragweite dieses Versprechens zu skizzieren, muss man gar nicht zu Begriffen und Attributen wie Wintermärchen, zauberhaft, atemberaubend oder ähnlichem greifen. Denn diese Attribute würden nicht wirklich beschreiben, was Sie bei einem Winterurlaub in den Lienzer Dolomiten erwartet. Dazu muss man vielmehr die zahllosen Möglichkeiten und landschaftlichen Besonderheiten in den Blick nehmen, die diese Region zu bieten hat.

Bekannt durch den Dolomitenlauf und dem Ski Weltcup ist diese Region bestens für die Liebhaber der weißen Pracht als Urlaubsziel geeignet. Für die Langläufer bietet das Hochpustertal zahlreiche Loipen, die bis in die italienischen Regionen reichen.

Skifahrer freuen sich am Hochplateau vom Zettersfeld hoch über Lienz auf wunderbare Pistenkilometer zum Teil bis ins Tal.

Im Winter hingegen kann man am Hochstein oder am Zettersfeld unvergessliche Skitage verbringen. Hier finden Sie moderne Aufstiegsanlagen, perfekt präparierte Pisten und für den gemütlichen Teil des Tages einladende Gasthäuser und mehrere Après Ski Lokale. Auch Winterwanderer, Rodler oder Langläufer kommen hier auf Ihre Kosten. Ausgedehnte Wanderwege, mehrere zum Teil beleuchtete Naturrodelbahnen und über 100 km Loipen im Lienzer Talkessel stehen zur Auswahl.