· 

Pragser Wildsee

„Die Perle der Dolomiten“

Inmitten der Pragser Dolomiten im schönen Südtirol, im nördlichen Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags,

findet ihr sie – die sogenannte „Perle der Dolomiten“.

Wir haben schon vorab gehört, dass dieser See so dermaßen beliebt ist, dass sich an schönen Tagen eine wahre Autokolonne auf den Weg macht - voll besetzt mit Leuten, die am Ufer des Sees ein wenig Erholung suchen. Also haben wir für unseren Besuch den späteren Nachmittag ausgesucht.

Sehr gut beschrieben die Auffahrt zwischen Bruneck und Toblach nach Prags. Vorbei an der malerischen Kirche St. Veit geht es auf über 1.500 m hinauf zum See. Oben angekommen werden erstmal die Parkplätze vergeben. Von € 4.-( weiter weg)  bis € 6.- ( 150m zum See) die Preisspanne.

Vorm Hotel Pragser Wildsee links durch einen hölzernen Torbogen dann kommt diese Aussicht ... oder sollte kommen.

In der Sonne schimmert der Bergsee blau bis smaragdgrün, so war es überall zu lesen.

 

Davon war weit und breit nichts zu sehen. Anfang Mai war doch kein so guter Zeitpunkt um hierher zu kommen.

Ich war enttäuscht... wenig Wasser, keine smaragdgrüne Farbe im See ...

aber wir kommen wieder ... und dann werden wir auch die Umrundung des See' s in Angriff nehmen. 

Im Sommer kann man den smaragdgrünen Bergsee mit einem Boot erkunden, im Winter zumindest einmal um den See herumwandern – oder auch einfach nur einen wirklich traumhaften Ausblick genießen. Übrigens: In der Nähe des Seekofels soll sich früher das mittlerweile verschüttete Tor zur Unterwelt befunden haben…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0